zdi Kamp-Lintfort

Die Gründung der Hochschule Rhein-Waal war in einer Region, in der der Bergbau zu Ende gegangen ist, ein wichtiger Impuls zur Stärkung der regionalen Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit.

Die duale Ausrichtung der Hochschule, Praktika und Praxissemester, Semester-, Bachelor- und Masterarbeiten mit hohem Anwendungsbezug sowie Forschungsanträge bilden den Rahmen für eine intensive Zusammenarbeit von Hochschule und Unternehmen und einen praxisnahen, bedarfsorientieren Technologietransfer.

Hier setzt das zdi-Zentrum Kamp-Lintfort an. Es will die Kooperation und Kommunikation zwischen der Hochschule Rhein-Waal und der Wirtschaft unterstützen und die Attraktivität der Hochschule für Studierende aus der Region steigern. Ziel ist es, dass mehr junge Menschen zu Ausbildungs- und Studienzwecken in der Region verbleiben bzw. zuziehen und so der Technologie- und Bildungsstandort Niederrhein dauerhaft gestärkt wird.

Das zdi-Zentrum wird unterstützt von der Stiftung Standort- und Zukunftssicherung Kreis Wesel, der wir4 Wirtschaftsförderung, der IHK, der Regionalagentur NiederRhein, zahlreichen Schulen, der regionalen Wirtschaft und Kommunen. Gremien sind der Gründungsbeirat und ein Lenkungskreis. Der Beirat bündelt die Kräfte der Region und sorgt für die regionale Konsensfindung. Er wird durch einen Lenkungskreis unterstützt, der die Aktivitäten des zdi-Zentrums als Expertengremium begleitet.

Die Hochschule ist zudem Träger des zdi-Zentrums Kreis Kleve.

Sprengung Zeche Niederberg, Foto: Andreas Krebs